×

DRK Krankenhaus Sömmerda

Bahnhofstraße 36
99610 Sömmerda

Tel.: 0 3634 / 52-0
Fax: 0 3634 / 52-1228

Institution Telefonnummer Informationen
Polizei 110  
Feuerwehr und Rettungsdienst 112 In akuten Notfällen, bei lebensbedrohlichen Symptomen (z. B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall) rufen Sie bitte direkt den Notarzt (112).
Bundeseinheitlicher ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117 In einigen Regionen startet dieser Service erst später.
Apothekennotdienst Tel.: 0800 / 0022833 Kostenlos, aus dem deutschen Festnetz, rund um die Uhr.
Telefonseelsorge Tel.: 0800 / 1110111  
Im Notfall

Kinder- und Jugendmedizin

Leistungsspektrum

Von Anfang an sicher versorgt

Wir betreuen Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen der Atemwege, des Herzkreislaufsystems, der Verdauungsorgane, der Haut und des allergischen Formenkreises. Auch für Verletzungen oder Vergiftungen sind wir der richtige Ansprechpartner. Im Rahmen des neonatologischen Schwerpunktes werden sogar die Frühgeborenen ab der vollendeten 32. Schwangerschaftswoche auf der Kinderstation behandelt. 

Behandlungsschwerpunkte

  • Gesamtspektrum der pädiatrischen Erkrankungen
  • Der Atemwege, Bronchitis, Lungenentzündung und akuter Asthmaanfall
  • Des Gastrointestinaltraktes (Durchfall, chronische Bauchschmerzen, Stoffwechselstörung)
  • Des Harntraktes (Blasen- und Nierenbeckenentzündungen)
  • Des peripheren und zentralen Nervensystems
  • Allergische Erkrankungen, Asthma, endogenes Ekzem, Provokationsteste bei Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Diagnostik und Behandlung von Stoffwechselstörungen.
  • Therapie von Infektionskrankheiten
  • Überwachung bei Vergiftungen und Behandlung von Verletzungen
  • Interdisziplinär: Operationen am Kind mit chirurgischen, handchirurgischen oder traumatologischen Krankheitsbildern.
  • Akutintervention bei psychogen ausgelösten Zuständen/familiäre Konfliktsituationen

Im Rahmen des neonatologischen Schwerpunktes:

  • Die stationäre Überwachung und Therapie bei Frühgeburtlichkeit ab der vollendeten 32. Schwangerschaftswoche (Möglichkeit der CPAP-Beatmung)
  • Überwachung der Neugeborenen nach der Geburt, Neugeborene von Müttern mit insulinpflichtigem Gestationsdiabetes
  • Anwesenheit des Kinderarztes bei schwierigen Geburten (Kaiserschnitt, Zangenentbindung) immer gewährleistet.
  • Kinderärztliche Überwachung der Neugeborenen ( zB. die unblutige Bilirubinmessung über die Haut, mit Biliblitz)

Diagnostik

  • Sonographie, Ultraschall des Kindesalters (Bauch, Nieren, Hirn und Schilddrüse) auch ambulant angeboten
  • Hüftscreeninguntersuchung bei allen Neugeborenen nach der Geburt, zZt. noch nicht amb. angeboten
  • EKG, Langzeit-EKG und Langzeit-RR-Messung
  • Echokardiographie ab Schulalter
  • Kipptischuntersuchung
  • Lungenfunktionuntersuchung (Spirometrie)
  • übliche Röntgendiagnostik und CT, MRT im DRK – Verbundkrankenhaus
  • Entwicklungsdiagnostik nach Vojta
  • funktionelle Entwicklungsdiagnostik nach dem Münchener Entwicklungsmodell

Die invasiven Diagnostikverfahren (ab Schulalter) werden generell in Narkose durchgeführt:

  • Koloskopie (Darmspiegelung)
  • Gastroskopie (Magenspiegelung)
  • Laparoskopie (Bauchspiegelung)

Chefärztin

Dr. med. Bettina Börner

Sekretariat
Frau Peyka

Tel.: 0 36 34 / 52 1559
Fax: 0 36 34 / 52 1177

Kinderstation

Telefonisch erreichen Sie die Mitarbeiter der Kinderstation unter 0 36 34 / 52 1517.
Unter dieser Telefonnummer erhalten Sie auch einen Termin für die amb. Sonographie (auf Überweisung Ihres Kinder- oder Allgemeinarztes)


Sprechstunden

An Wochenenden und Feiertagen haben wir für akut erkrankte Kinder eine Notfallsprechstunde von 11.00 – 12.00 Uhr und von 17.00- 18.00 Uhr eingerichtet.